Nach seinem Interview in der Sendung Falò des Tessiner Fernsehens zum Thema «Der Preis des Verkehrs» vom 10. Februar 2019 meldete sich Pirmin Murer, Inhaber und Leiter der Pirmin Murer Falegnameria SA, erneut öffentlich zu einem drängenden Problem zu Wort, das für viele Menschen heute zum Alltag gehört: die zahlreichen Stunden, die wir im Verkehr verbringen – und die daraus resultierenden Kosten für Unternehmen.

Diesmal wird er in einem Artikel der «Zeit», des renommierten deutschen Wochenmagazins für Politik- und Gesellschaftsanalyse, zitiert. Der Untertitel des Artikels spricht eine Wahrheit aus, die wir nicht mehr ignorieren können: Die Strassen im Tessin sind heute ständig überlastet, was enorme wirtschaftliche, ökologische und gesundheitliche Schäden verursacht.

Unsere Schreinerei mit Sitz in Mendrisio hat in Taverne, im Malcantone, eine zweite Filiale eröffnet, damit die Verkäufer in der Region näher bei ihren Kunden sein können und nicht vom Verkehr blockiert werden, der sie zuvor auf dem verstopften Tessiner Straßennetz täglich viel Zeit gekostet hat.

Für die Pirmin Murer Falegnameria SA liegen die durch den Verkehr verursachten Kosten bei etwa 100 000 CHF pro Jahr. Lösungen gäbe es viele – man könnte Fahrgemeinschaften bilden oder den Zug benutzen –, doch es gibt auch Hindernisse: So kommen die Mitarbeitenden aus vielen verschiedenen Regionen und haben teils unterschiedliche Arbeitszeiten. Zudem sind Park-and-Ride-Systeme und das ÖV-Netz im Kanton noch ausbaufähig.

All diese und weitere Themen spricht «Die Zeit» an. Die Lektüre das ganzen Artikels lohnt sich!